Soziales Engagement

News

In Zeiten immer knapper werdender Rohstoffe und steigender Umweltverschmutzung sehen wir uns sowohl als Geschäftsbetrieb als auch als Privatpersonen in der Pflicht.

Von der Auswahl der Getränke über Leihmöglichkeiten zum Beispiel für Reifröcke (die durch das Metall nicht verrotten, der Stoff ist durch 100% Polyester nicht mal für den Kleidercontainer geeignet) bis zur Entsorgung der Kleider, geben wir uns Mühe, umweltschonendere Wege zu gehen.

Wir versuchen, so viel Ware wie möglich aus Europa zu beziehen. Kurze Wege der Waren schonen das Klima und Arbeitsplätze ohne Kinderausbeutung werden gesichert. Unsere Kleider können nach der Hochzeit von den Schneiderinnen auf Wunsch zu Cocktailkleidern geändert werden.

hier einige Beispiele meiner Europäischen Hersteller:
-    Schleier von Fertig-Modelle: https://www.fertig-modelle.de/index.php?option=com_content&view=article&id=11&Itemid=161&lang=de
-    Accessoires von Bianco Evento: https://bianco-evento.com/de/about-us
-    Schmuck mit Swarovski-Elementen von https://de.radziszewska.com/ 
-    Kleider von Mode de Pol (Polen): https://modedepol.eu/
-    Kleider von Le Rina (Litauen): http://www.lerina.com/ 

 

Für Kleider, die durch den Wechsel der Mode nicht mehr verkauft werden, haben wir die Zusammenarbeit mit den ehrenamtlichen Näherinnen für Sternenkinder entdeckt. Aus unseren Kleidern nähen diese tollen Frauen Taufkleidchen, Decken und Kleidung für Frühchen und vor allem Kinder, die bei der Geburt sterben.

Seit ein paar Jahren können diese Kinder getauft werden und angemessen bekleidet beerdigt werden, was den Eltern ein kleiner Trost ist.
So haben selbst unsere ausgedienten Kleider noch einen Sinn und guten Nutzen.

Lesen Sie hier einen Artikel dazu aus Presse: